Start Unterwegs in Asien China Mit Qatar Airways nach Shanghai

Mit Qatar Airways nach Shanghai

Qatar Airways taucht regelmäßig unter den besten Airlines der Welt auf. Ich hatte die Möglichkeit mir die Airline, auf meinem Flug von Frankfurt über Doha nach Shanghai, genauer anzuschauen.

0
240
views

Frankfurt » Doha » Shanghai

13 1/2 Stunden auf engstem Raum mit hunderten anderen Passagieren. Hört sich erst einmal nach einem normalen Linienflug an, war es auch, und trotzdem für mich ganz besonders. Nicht nur weil es nach China ging, sonder auch, weil ich mit Qatar Airways fliegen durfte, einer der besten Airlines der Welt,.

Boarding

Von lange Schlangen und ewigem Warten war hier nichts zu spüren.  Alles lief reibungslos und geordnet ab ,sodass jeder das Flugzeug zügig betreten konnte. Sehr positiv ist mir hier aufgefallen, dass Qatar Airways nicht alle Passagiere auf einmal in ihrer Flieger lässt, sondern nach Zonen bzw. Sitzplätzen sortiert. So muss niemand stundenlang in der Schlange stehen, sondern kann am Gate bleiben, bis seine Zone bzw. sein Sitzplatzbereich an der Reihe ist.

Flugzeug

Das Flugzeug von Frankfurt nach Doha war erst kurz in Gebrauch und somit sehr neuwertig. Alles war sauber und ordentlich.
Was bei meiner Körpergröße, um die 1.90 Meter, besonders wichtig ist, ist die Beinfreiheit, welche aber selbst in der Economy-Class ausreichend war. Ich hatte selten so viel Platz für meine langen Beine in einem Flieger.
Auch auf dem zweiten Flug konnte man sich über Sauberkeit und Beinfreiheit nicht beklagen, wenngleich es sich hier jedoch um ein etwas älteres Flugzeugmodel handelte.

Inflight-Entertainment

Was auf einem Langstreckenflug natürlich auch nie fehlen darf, ist die Unterhaltung an Board. Diese war sowohl von Frankfurt nach Doha, als auch von Doha nach Shanghai sehr üppig vorhanden. Filme, Serien, Musik, Hörbücher und Spiele waren in der Luft verfügbar. Das Angebot reichte hier von Klassikern wie Herr der Ringe oder Star Wars bis hin zu neuen Blockbustern wie The Revenant. Auch Hollywoodfilme konnten angeschaut werden. Musikalisch kam man auch auf seine Kosten. Das Spektrum reichte von ACDC bis hin zu klassischer Musik.
Die Gamer unter euch dürfen aber keine so großen Erwartungen an das Spielangebot haben. Steam ist leider nicht verfügbar, aber sehr nette, ich nenne sie mal Minispiele, sind vorhanden.

Kaffee, Tee und andere Getränke waren rund um die Uhr verfügbar.

Essen

Kurzum, das Flugzeugessen war eines der Besten, die ich jemals hatte. Man konnte zwischen Hühnchen mit Kartoffeln und Gemüse oder einem vegetarischem Gericht wählen. Dazu gab ein Brötchen und Butter bzw. Frischkäse sowie ein kleines Stückchen Kuchen und Salat.
Wasser war, in Plastik verpackt, beim Essen dabei. Säfte und andere Getränke konnte man sich kostenlos dazu bestellen. Sowieso waren die Getränke , zumindest Wasser und Säfte, bei Spirituosen bin ich mir nicht sicher, den ganzen Flug über frei verfügbar. Auf dem zweiten Flug gab es dann nochmal das gleiche Menü. Gefrühstückt habe ich von Doha nach Shanghai nicht, aber auch dieses sah nicht schlecht aus. Besonders cool war auch, dass nachdem Essen, wahlweise Kaffee oder Tee gereicht wurde.

Eine meiner besten Mahlzeiten in der Luft.

Crew

Die Mitarbeiter an Board waren, wie man es erwartet, zuvorkommend und stets freundlich. Man hat immer ein offenes Ohr gefunden und auf Wünsche wurde bestmöglich eingegebenen. So konnte ich auch ohne Probleme auf eine komplett freie Sitzreihe wechseln.

Fazit – Mein Eindruck von Qatar Airways

Die Airline Qatar Airways ist auf jeden Fall zu empfehlen. Mir ist auf meinen beiden Flügen nichts Negatives aufgefallen. Besonders gut gefiel mir, dass man auf dem ersten Flug, da es ein neuerer Flieger war, 15 Minuten bzw. 10Mb kostenloses Internet auf 10 Kilometern Höhe hat. Die Zeit reicht vollkommen aus, um sich mal bei seinen Liebsten zu melden.
Abschließend kann man sagen, dass Qatar Airways nicht umsonst eine preisgekrönter Airline ist und 2015 sogar zur besten Airline des Jahres gekürt wurde.

In meinem Beitrag „48 Stunden in Shanghai“ berichte ich dir anschließend was ich so in einer Megastadt getrieben habe.

Vorheriger Artikel48 Stunden in Shanghai
Nächster ArtikelWarum reise ich?
Hi, ich bin Jonas, 19 Jahre alt und im Moment offiziell Reisender. Direkt nach dem Gymnasium an die Uni und weiter lernen bzw. studieren war einfach nicht mein Ding. Ich wollte raus und die große, weite Welt sehen. Schnell war klar, Asien soll es werden. Vielfältig, anders und auch ein bisschen billiger als der Rest des blauen Planeten. Mit meinem neuen Zuhause auf meinen Schulter, brach ich Anfang August ins Land der Mitte auf. Viele neue Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen durfte ich sammeln, aber all das und noch viel mehr könnt ihr auf meinem Baby, meinem Reiseblog, travelriots.com, nachlesen. Viel Spaß!
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here